USP als Fotografin, Alleinstellungsmerkmal

Dein USP bist Du

Du fragst Dich gerade, was Dein USP sein soll? Und warum das ausgerechnet Du bist? Dann ist dieser Blogartikel genau das Richtige für Dich. In den letzten Beiträgen habe ich bereits viel über das Thema Positionierung geschrieben. Doch ein Bereich gehört hier ebenfalls noch dazu. Dein USP! Mein Was? Dein USP, Dein Unique Selling Point oder einfach auf Deutsch, Dein Alleinstellungsmerkmal. Das, was Dich von anderen unterscheidet und abhebt.

Doch was gehört da alles dazu zum USP?

Im Prinzip alles was Dich ausmacht, als Person, als Unternehmerin, als Fotografin. Fangen wir doch einfach mal bei der Fotografie an.
Du hast eine bestimmte Art zu fotografieren, die Welt in Bildern festzuhalten. Du achtest auf besondere Details anders, als ich es tun würde. Anders als es die Fotografin einen Ort weiter tun würde. Du bearbeitest die Bilder anders, außer Du nutzt Presets von bekannten Fotografen, die viele andere auch nutzen.
Dann hat das nichts mehr mit Deinem Stil zu tun, sondern ist einfach Bequemlichkeit. Auch in Ordnung. Dann darfst Du es allerdings nicht Deinen Stil nennen. Bezogen auf die Bearbeitung.

Ich geh jetzt einfach mal davon aus, dass Du in Deinem Stil bearbeitest. Doch mit diesem Stil können wir als Fotografinnen etwas anfangen, wir verstehen, was mit den verschiedenen Stilrichtungen gemeint ist. Die meisten Kunden können das jedoch nicht genau benennen. Sie schauen sich die Bilder an und entscheiden aus dem Bauch heraus, ob sie ihnen gefallen oder nicht. Was genau sie dabei anspricht, kannst Du im persönlichen Gespräch herausfinden, um zu wissen, worauf Deine Kunden Wert legen. Häufig sind es dann jedoch die Emotionen, die auf den Fotos spürbar werden, statt eine bestimmte Bearbeitung.

Einige Kunden gehen auch davon aus, dass ein Fotograf flexibel ist und sich auf ihre Wünsche und Vorstellungen einlässt und vielleicht auch Bilder anders bearbeitet. Wenn Du das nicht tust, sondern sagst, das ist mein Bildlook, so arbeite ich, alles andere gibt es bei mir nicht, ist es wichtig, genau das ganz klar zu kommunizieren. Damit im Nachgang keine Überraschungen auftreten, weil Kunden plötzlich sagen, wir haben doch im Sommer geheiratet, wieso sehen die Bilder so nach Herbst/Winter aus?

Deswegen ein Tipp an dieser Stelle. Erzähl Deinen Interessenten und potentiellen Kunden immer wieder, was Du anbietest, was sie von Dir erwarten dürfen und was Du nicht tust. Nur so vermeidest Du Missverständnisse und unglückliche Gesichter auf beiden Seiten.

Damit sind wir bei einem nächsten Punkt, der sich in Deinem USP widerspiegelt.

Dein USP als Unternehmerin

Als Unternehmerin triffst Du bestimmte Entscheidungen. Unter anderem mit wem Du zusammenarbeiten willst, welchen Service Du Deinen Kunden bieten möchtest, wie kundenorientiert Du arbeitest und wie Du Deine Preise gestaltest. Lies dazu gerne auch noch einmal diesen Blogbeitrag. All das sind Dinge, die Du für Dich und Dein Business festlegst. Bietest Du einen sehr hohen Service an, hebst Du Dich dadurch von anderen ab. Bist Du besonders schnell in der Bearbeitung, und bekommen Deine Kunden ihre Fotos nicht erst nach 4-8 Wochen, hebst Du Dich damit ab. Gehst Du ganz gezielt auf Kundenwünsche ein, weil Dir zufriedene Kunden wichtiger sind, als stur abgearbeitete Listen, hebst Du Dich ab.
Gleiches gilt natürlich auch anders herum. Brauchst Du besonders viel Zeit für die Bearbeitung, weil Du sehr aufwendig und mit Liebe zum Detail retuschierst und alles alleine machst, kannst Du das Deinen Kunden gegenüber argumentieren. Wichtig dabei ist, Dich nie zu rechtfertigen, sondern den Kunden erzählen, was er davon hat, dass Du Dir mehr Zeit für die Bearbeitung nimmst.

Deine Art von Kommunikation mit den Kunden ist ebenfalls einzigartig und ist somit Teil Deines USP.
Als Unternehmerin hast Du Dir zudem Gedanken über Dein Branding, also Deine Markengestaltung gemacht. Dazu gehören Dein Firmenname, Dein Corporate Design (Logo, Farben, Grafikelemente, Webseitengestaltung und auch Feeddesign auf Instagram) und damit auch Deine Corporate Identity, Deine Identität als Marke, als Firma und Deine Markenbotschaft. Für welche Werte stehst Du, was ist Dir als Unternehmerin, als Fotografin und als Person wichtig.

Damit bin ich beim nächsten Punkt.

Deine Persönlichkeit ist Dein USP

Deine Persönlichkeit spiegelt sich zu 80% in Deinem Unternehmen. Die Art wie Du sprichst und mit Kunden kommunizierst entspricht der Art wie Du auch im Alltag sprichst. Klar gibt es im Businesskontext manchmal andere Ausdrucksweisen, als wenn Du an einem Partyabend in lustiger Stimmung unter Freunden bist. Doch beim USP, bei Deinem Alleinstellungsmerkmal geht es auch darum, authentisch zu sein. Nicht in eine Rolle zu schlüpfen, die andere vielleicht von Dir erwarten, weil sie eine ganz bestimmte Vorstellung von einer Unternehmerin haben.
Gerade das ist doch das tolle am Selbstständig sein. Sich nicht verbiegen zu müssen und es irgendeinem Chef recht machen zu müssen. Sondern Du selbst zu sein, und dabei Dein eigenes Unternehmen zu führen.

Ich habe das Thema mit einer Coaching Teilnehmerin gehabt. Sie hat neue Business-Fotos gebraucht und hat ganz unterschiedliche machen lassen. Auf manchen war sie klassisch in Blazer und Bluse, was toll aussah, aber eher nach moderner Bankangestellten, statt nach kreativem Freigeist. Sie hat jedoch auch Fotos in einem Outfit machen lassen, das 1:1 ihrem Naturell entsprochen hat.
Wenn Du eher der Typ für Kleidchen und hohe Schuhe bist und die im Alltag dauernd trägst, warum dann nicht auch auf Businessfotos. Gerade Du als Fotografin weißt doch, wie sich Menschen vor der Kamera geben, wenn sie sich nicht wohl fühlen. Wenn Du Deine Kunden von Dir und Deinem Angebot überzeugen willst, spielt nun mal auch das Selbstwertgefühl eine immense Rolle. Und wenn Du Dich nun mal in Jeans und Sneakers wohler fühlst als im Businessanzug, dann ist das eben so. Die Wertigkeit kann ich auch hier unterstreichen, in dem ich auf Qualität und guten Sitz achte. Doch das schweift gerade zu sehr vom Thema ab.
Du stehst als Solopreneur, als Einzelunternehmerin mit Deiner Persönlichkeit im Fokus. Das zieht sich durch alle Bereiche, wie Du gesehen hast. Durch Deine Fotografie, Dein Business, Dein ganzes Auftreten und Dein Außenauftritt online wie offline. Du kannst beeinflussen, wie Du wahrgenommen wirst. Wie sollen andere Dich sehen? So wie Du wirklich bist oder so wie Menschen Dich gerne hätten?

Es gibt so viele Dinge, die Dich zu etwas besonderem machen, und die Summe dieser Besonderheiten macht Dich einzigartig. Jeden von uns gibt es nur einmal. Wir haben alle unterschiedliche Erfahrungen gesammelt. Wir sehen die Welt durch andere Augen und jeder geht seinen eigenen Weg. Alleine das ist etwas, was Dich von anderen abhebt. Selbst wenn eine Fotografin in Deiner Gegend exakt das gleiche Angebot hat wie Du.

Der entscheidende Faktor, wann Kunden kaufen, ist nach wie vor der Mensch dahinter! Gerade im Dienstleistungsbereich ist das etwas, was Du nicht vergessen darfst.

Daher überleg Dir einfach mal, was macht Dich einzigartig? Was kannst Du besonders gut? Was machst Du anders als die Fotografin mit dem gleichen Angebot?

Denn Dein USP bist Du!