4 Tipps für mehr Fokus in Deinem Business

 

Mehr Fokus in Deinem Businessalltag

Sobald Du anfängst Dich auf bestimmte Dinge zu konzentrieren, fragst Du Dich automatisch, wie Du noch mehr Fokus in Deinen Alltag und Dein Business integrieren kannst. Daher habe ich hier 4 Tipps für mehr Struktur für Dich, die Du sofort und leicht umsetzen kannst.

Warum Du Dich fokussieren musst haben wir bereits letzte Woche im Blogbeitrag geklärt. Diesmal soll es um all die Dinge gehen, die Dir helfen, dich besser zu konzentrieren und so Deine Produktivität steigern.

Tipp Nr. 1 – Mehr Fokus durch klare Ziele und feste Aufgaben

Ich weiß, darüber hab ich ansatzweise letzte Woche schon gesprochen. Doch ich finde diesen Punkt einfach so wichtig, dass ich ihn gerne auch diesmal mit aufgreifen will. Wenn Du Dich besser fokussieren willst, um schneller voranzukommen, definiere ganz klar Deine Ziele. Was willst Du bis wann erreicht haben? Was willst Du dafür tun, um diese Ziele zu erreichen? Passt das, was Du derzeit tust zu diesen Zielen?

Bring unbedingt Struktur in Deinen Alltag und in Deine Aufgaben und prüfe, was davon zahlt darauf ein, dass Du langfristig erfolgreich bist, und was ist eher eine willkommene Ablenkung. Setze für Dich ganz klar Prioritäten, nutze einen Kalender und notier Dir ganz genau, welche Aufgaben Du wann wie lange erledigen willst und kannst.

 

Tipp Nr. 2 – Mehr Fokus durch Unterstützung in Deinem Umfeld

Dein Umfeld spielt natürlich auch eine große Rolle, wenn es um den Erfolg in Deinem Business geht. Gerade dann, wenn in Deinem Bekannten-, Freundes- und Familienkreis keine oder nur wenig Selbstständige sind, fehlt oft das Verständnis, Du wirst belächelt oder für verrückt erklärt. All das macht es für Dich schwierig, an Dir und Deinem Business zu arbeiten. Denn viel zu häufig lassen wir uns von den Grenzen anderer von unseren Träumen und Zielen abbringen.

Damit Dir das nicht passiert, bitte aktiv um Unterstützung. Erklär, dass es Dir wichtig ist und was Dein Ziel ist. Vielleicht hast Du sogar eine große Vision vor Augen. Wenn Dein Umfeld partout nicht verstehen will, was die Selbstständigkeit für Dich bedeutet und auch nicht sehen kann, was heute und vor allem morgen alles möglich ist, lass Dich davon nicht abschrecken. Das ist deren Wirklichkeit, nicht Deine. Jeder hat eine eigene Wahrnehmung auf die Welt. Und das ist gut und wertvoll.

Doch wenn es darum geht, Deinen eigenen Weg zu gehen und voranzukommen, schaff Dir ein Umfeld, dass ähnliche Herausforderungen hat wie Du. Such Dir Menschen, die das nachvollziehen können, was Dich beschäftigt und vielleicht schon dort sind, wo Du gerne hin willst. Das hilft Dir dabei, den Fokus auf das für Dich wichtige nicht zu verlieren.

Tipp Nr. 3 – Eliminiere Ablenkungen für eine höhere Produktivität

Gerade wenn Du auf wichtige Ziele in Deinem Business hinarbeitest oder vielleicht auch Termindruck herrscht, ist es wichtig, Ablenkungen zu eliminieren um eine höhere Produktivität zu erzielen. Manche Menschen brauchen den Termindruck, zumindest glauben sie, dass sie ihn brauchen. Denn Druck erzeugt Stress und wenn wir unter Stress stehen, passieren leichter Fehler, und unsere Aufmerksamkeit leidet darunter. Was Stress mit unserem Körper macht, brauch ich hier nicht zu erwähnen.

Daher ist es so wichtig, Struktur und mehr Fokus in Deinen Business Alltag zu bringen. Wenn ich arbeite, ist bei mir alles ganz still, so dass ich mich voll und ganz auf das konzentrieren kann, was gerade wichtig ist. Ich habe kein Radio laufen, höre auch keine Podcasts – das mach ich erst, wenn ich im Auto bin oder nach dem Aufstehen – und ich habe Facebook, Instagram und die Mails abgeschalten. Denn die Benachrichtigungen, ganz egal ob der Ton, die rote 1 oder ein Pop Up, lenken mich ab.

Auch hier musst Du für Dich schauen, wie Du am effektivsten arbeiten kannst und eine höhere Produktivität erreichst. Denn auch hier ist jeder anders. Es gibt die Tagmenschen wie mich, doch es gibt auch die Nachteulen, die am liebsten bis in die frühen Morgenstunden durcharbeiten. Schreib mir gerne in die Kommentare unter diesem Blogbeitrag, ob Du eher Tagmensch oder Nachteule bist.

Tipp Nr. 4 – stärke Deine Konzentration durch bewusste Entspannung

Es gibt aber auch Phasen, in denen so gar nichts gehen will. Tage an denen wir verzweifelt vor dem Rechner sitzen und uns nicht aufraffen können, den Text für die Webseite zu schreiben oder den Auftrag abzuschließen. In denen unser Kopf einfach dicht ist, die Gedanken ständig abschweifen und alles andere spannender ist, als jetzt an den wichtigen Dingen zu arbeiten.

Auch das ist OK, auch das brauchen wir. Meist sind diese Phasen nach einer sehr arbeitsintensiven Zeit und unser Körper und auch unser Geist signalisieren uns so, dass es Zeit ist für eine Pause. Diese Pause solltest Du Dir nehmen, denn je mehr Du gegen dieses Gefühl ankämpfst, desto weniger wird die Konzentration.

Nutz diese Phasen, mach bewusst Pause, entspann Dich, lies ein Buch, hör laut Musik, tanz durch die Wohnung, geh raus spazieren oder schau sinnlos irgendwelche Serien auf Netflix, Amazon oder all den anderen Plattformen.
Mach auf jeden Fall etwas ganz anderes. Gerade wenn wir Termindruck haben, trauen wir uns häufig nicht, uns diese Entspannung zu gönnen. Wir denken ständig, dass muss jetzt fertig werden, schauen immer wieder auf die Uhr und kommen doch nicht vorwärts.

Akzeptier diese Signale Deines Körpers und nimm Dir bewusst eine Pause. Die muss gar nicht lang sein. Einfach mal eine halbe Stunde weg vom Rechner, von der Bildbearbeitung, den Rechnungen, oder was auch immer und durchatmen. Und schon kommt die Konzentration zurück und Du hast wieder mehr Fokus in Deinem (Business-)Alltag.

Du hast noch mehr Tipps, wie Du Dich besser konzentrieren kannst? Dann ab damit in die Kommentare.